Sie befinden sich hier: Startseite
suche

Mann eines Buches

"Gib mir dieses Buch (die Bibel)! Um jeden Preis gib mir Gottes Buch! – Ich habe es. Hier ist genug Wissen für mich. Ich will der Mann eines Buches sein – homo unius libri."

John Wesley (1703 - 1791)

Samstag 11. November 2017 14:39Alter: 14 days
/ Kategorie: Schweiz, Aus den Gemeinden

Unti-Jugendliche erlebten Reformation

Über 4700 Jugendliche aus der ganzen Schweiz reisten am vergangenen Wochenende nach Genf zum Jugendfestival «Reformaction» und feierten vom 3. bis 5. November 2017 das 500-jährige Reformationsjubiläum. Mit dabei waren auch verschiedene Gruppen aus der Evangelisch-methodistischen Kirche (EMK), unter anderem die Jungscharpräsidentin Nicole Becher, diesmal aber in ihrer Funktion als Pfarrerin und Gruppenleiterin mit „Unti-Jugendlichen“.

Bei den Reformatoren im Parc des Bastions in Genf (Bild: SEK).

„Ich war sehr gespannt, wie es dann konkret vor Ort wird“, erzählte Nicole Becher, die die EMK in den Sitzungen des Festivalvereins vertrat und so schon lange um Struktur und Programmplanungen wusste.

 

Mit der „Nacht der Lichter“ mit Frère Alois und Brüdern der Kommunität Taizé startete der Grossanlass in der Genfer Kathedrale und verschiedensten Kirchen Genfs. Nach dem feierlichen Sternmarsch traf man sich zur gemeinsamen Eröffnungsfeier beim Reformationsdenkmal. Eine multimediale Inszenierung der Reformation gab den Auftakt für den offiziellen Start des Festivals. „Für nicht Taizé bewanderte Jugendliche war das eine ungewohnte Festivaleröffnung. Musik und Medieneinsatz am Reformationsdenkmal waren da schon ‚jugendlicher‘“, meinten die Jugendlichen, die mit Nicole Becher aus Weinfelden und Frauenfeld angereist waren.

 

Das Programm am Samstagmorgen konnten sich die Teilnehmenden und ihre Gruppenleiter selber zusammenstellen. Das Angebot umfasste rund 40 Workshops zu unterschiedlichen Themen von der Auseinandersetzung mit Spiritualität über einen Besuch im CERN bis hin zum Einstudieren einer Tanzchoreografie. „Unsere Stadtführung durch Genf hat uns sowohl mit den Spuren der Reformation als auch mit der Stadt einwenig vertraut gemacht. Meine Jugendlichen haben schon überlegt, dass wir im nächsten Sommer eigentlich eine Fahrt nach Genf machen müssten, um noch mehr zu sehen“, berichtet die Thurgauer EMK-Pfarrerin.

 

Am Samstagnachmittag fand die Hauptveranstaltung mit interaktiver Zeit, Rednern und Musik in der Arena Genf statt. „Und überall stiessen wir auf Thurgauer und Jugendliche aus verschiedenen Jungscharen der EMK. Das gab inmitten der Arena gleich schon wieder ein Stück Heimat.“ Und die neuen Kontakte führten dazu, dass diese Heimat noch erweitert wurde. „So viele verschiedene Formen, wie man sein Christsein leben kann“, staunte eine Teilnehmerin ganz begeistert. Nach einer „Nacht der Begegnungen“ mit Konzerten, einer „Silent Disco“ und weiteren 12 attraktiven Angeboten, bildete der SRF-Fernsehfestgottesdienst am Sonntagmorgen aus der Kathedrale St.Peter den Abschluss. Über einen Livestream konnten die Hauptveranstaltungen auch online mitverfolgt werden.

 

Schade fand Nicole Becher nur: “Meine Jugendlichen waren nur schwer zu bewegen, ihr Schulfranzösisch in der Praxis einzusetzen. Daran müssen wir jetzt gemeinsam arbeiten, wo sie doch auch Teil einer bilingualen Kirche sind!“ Also gibt es vielleicht wirklich im nächsten Jahr eine Untifahrt nach Genf? „Wir überlegen noch. Auf jeden Fall hat sich diese Reise für uns gelohnt!“

 

Quelle: Nicole Becher / www.sek.ch / BSt.


News EMK Schweiz

24.11.2017

Lieblingslieder lassen Erinnerungen wach werden

Es sind 40 Personen, die am 13. November 2017 aus verschiedenen Regionen der Schweiz bei...

23.11.2017

Connexio-Konferenz: Vier EMK Bischöfe trugen den Kongo in die Schweiz

In der Demokratischen Republik Kongo herrscht derzeit Stress. Dies ist der eine Teil der Botschaft,...

22.11.2017

Können wir Beziehungen höher gewichten als Regeln?

In einer Zeit, in der die Evangelisch-methodistische Kirche mit vielen kontroversen Fragen...

United Methodist Church